Wirtschafts­gymnasium

In drei Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife

Das dreijährige Wirtschaftsgymnasium ist ein berufliches Gymnasium mit Schwerpunkt auf wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Bildung. Es bereitet die Schülerinnen und Schüler auf das Studium an der Hochschule und - durch seine fachliche Ausrichtung - in besonderer Weise auf das Berufsleben vor. Das berufliche Gymnasium beginnt mit der Eingangsklasse und führt in drei Jahren zur allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur.

Unsere Schule bietet die Profile „Wirtschaft“ und „Internationale Wirtschaft“.

Profil Wirtschaft

Das sechsstündige Profilfach "Volks- und Betriebswirtschaftslehre" wird über drei Jahre unterrichtet und ist schriftliches Prüfungsfach. Ziele und Inhalte dieses Faches werden von Situationen und Problemen der Volkswirtschaft und der kaufmännischen Berufswelt abgeleitet. In der Betriebswirtschaftslehre wird vertieft auf Prozesse und Entscheidungsfindung im Unternehmen eingegangen. Rechtliche Probleme sind mit Gesetzestexten zu lösen. Ergebnisse des Rechnungswesens sind als Entscheidungshilfe heranzuziehen. Betrachtungsgegenstand der Volkswirtschaftslehre ist die Soziale Marktwirtschaft. Schwerpunkte sind die Marktphänomene und die Steuerungsmöglichkeiten durch die Wirtschaftspolitik unter Beachtung des Prinzips der Nachhaltigkeit.

Profil Internationale Wirtschaft

Das Profilfach "Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre", das Fach "Ökonomische Studien" sowie das Wahlpflichtfach "Global Studies" werden bilingual unterrichtet und haben das Ziel, angehenden Fach- und Führungskräften, die in Unternehmen mit weltweiter Ausrichtung arbeiten möchten, eine breite betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagenausbildung zu ermöglichen.

Neben der fachlichen Ausbildung wird die Entwicklung von wissenschaftlichen, internationalen, interkulturellen und überfachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gefördert.

Der starken internationalen Ausrichtung des Profils wird dadurch Rechnung getragen, dass ein Drittel der Inhalte des Profillehrplans in Englisch ausgewiesen ist. Das ergänzende Fach Ökonomische Studien wird in den Jahrgangsstufen zweistündig unterrichtet und stellt eine Ergänzung zum Profilfach dar. Im Rahmen dieses Faches werden insbesondere volkswirtschaftliche Aspekte thematisiert. Die Abiturprüfung im Profilfach erfolgt zu mindestens einem Drittel in der Fremdsprache Englisch.

Aufnahmebedingungen

In das Wirtschaftsgymnasium können aufgenommen werden:

  • Schüler, die eine Realschule, Berufsfachschule, Werkrealschule oder Gemeinschaftsschule (M-Niveau) mit einem mittleren Bildungsabschluss beendet haben und einen Notendurchschnitt von 3,0 oder besser in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik dabei erreicht haben, wobei keine Note in diesen drei Fächern schlechter als "ausreichend" sein darf, oder

  • Schüler eines Gymnasiums nach Klasse 9 (G8) bzw. Klasse 10 (G8 oder G9) oder einer Gemeinschaftsschule (E- Niveau) mit einem Versetzungszeugnis.

Der Aufnahmeantrag mit Halbjahres-Zeugniskopie muss bis spätestens 1. März ausgefüllt an der Schule abgegeben werden, letztlich ist das Abschlusszeugnis entscheidend. Sollte der Bildungsabschluss nicht aus dem aktuellen Jahr stammen, ist zusätzlich ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf vorzulegen. Falls nicht alle Schüler aufgenommen werden können, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt

Unterrichtsfächer

 

Profil Wirtschaft

Profil Internationale Wirtschaft

Profilfach

Volks- und Betriebswirtschaftslehre

Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre

Profilergänzende Fächer

 

Global Studies, Ökonomische Studien

Weitere Fächer

Deutsch, Englisch A, Französisch B, Spanisch B, Russisch B, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Geschichte/Gemeinschaftskunde, Wirtschaftsgeographie, Religion, Ethik, Sport

Wahlfächer

Seminarkurs, Philosophie, Literatur und Theater, Bildende Kunst

Perspektiven

Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten nach erfolgreichem Abschluss des dreijährigen Wirtschaftsgymnasiums das Abitur, sie erlangen damit den höchsten Schulabschluss in der Bundesrepublik Deutschland und damit die allgemeine Hochschulreife.

Mit dem Abitur wird die Befähigung zum Studium an Universitäten und Hochschulen nachgewiesen. Ebenso befähigt das Abitur zur Berufsausbildung. Durch die beruflich-kaufmännische Prägung des Wirtschaftsgymnasium haben die Absolventen vertieftes Wissen im kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Fachbereich erlangt.