Aktuelles

Ganze 2.222,00 € kamen zusammen, als der erste Spendenlauf in der Geschichte des Berufsschulzentrums zu Ende war. Die SMV von Johann-Philipp-Bronner Schule (JPB), Hubert Sternberg Schule (HSS) und Louise-Otto-Peters Schule (LOP) hatten keine Mühen gescheut, diesen Spendenlauf im Stadion zu organisieren und durchzuführen. In unzähligen Sitzungen im Vorfeld der Veranstaltung, an denen auch die VerbindungslehrerInnen anwesend waren, wurden Wasserbecher besorgt, Teams für Technik, Kuchenverkauf, Getränkeverkauf, Spenden- und Rundener-fassung und vieles mehr zusammengestellt.


Der Leiter der Kaufmännischen Berufsschule der Bronner Schule, Werner Bender, begrüßte die anwesenden AbsolventInnen, AusbilderInnen, LehrerInnen und Eltern in der Aula des Berufsschulzentrums zur diesjährigen Entlassfeier von sechsund-achtzig Schülerinnen und Schülern, die alle die Schulabschlussprüfung bestanden haben; und zwar in den Ausbildungsberufen VerkäuferIn, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Industriekaufmann/ -frau,  Informatik- und Systemkaufmann/ -frau und Kaufmann/ -frau im Büromanagement: „Wir gratulieren Ihnen allen und wünschen Ihnen diesen Erfolg auch für die noch ausstehenden Prüfungen bei IHK und Handwerkskammer.“


Unsere BK-II-Klassen waren zu ihrem Schulabschluss auf Fahrt in der Toskana. Nachdem am Montagnachmittag die Bungalow-Unterkunft am Strand von Marina di Bibbona (nahe Cecina) bezogen war, hieß es bereits nach dem ersten Abendessen: „Ab ins Meer!“, woraus eine allabendliche Sitte wurde. Am Dienstag besuchten die 39 Schüler mit ihren Lehrern Franziska Wiederkehr und Benjamin Starke Florenz.


Wieslocher Schülerinnen und Schüler treffen sich mit Partnerschule in Berlin 

Im Rahmen der langjährigen Schulpartnerschaft mit dem Lycée Professionnel Privé St. François d’Assise in Fontenay-aux-Roses (bei Paris) trafen sich Anfang Mai neun Schüler der drei beruflichen Gymnasien Johann-Philipp-Bronner-Schule, der Hubert-Sternberg-Schule und der Louise-Otto-Peters-Schule mit ihren 13 französischen Austauschpartnern. Die 15- bis 19-jährigen SchülerInnen verbrachten dieses Mal eine spannende Woche in der Hauptstadt der Bundesrepublik, während der sie neben dem Kennenlernen von Berliner Sehenswürdigkeiten und Currywurst auch Sprachbarrieren abbauen konnten.

Thema der Austauschwoche waren zum einen die gemeinsame deutsch-französische Geschichte, die in der Vergangenheit durch viele Kriege geprägt war, und zum anderen die bestehende deutsch-französische Freundschaft. Aufgesucht wurde das deutsche Nationaldenkmal zur Erinnerung an die Napoleonischen Befreiungskriege im Viktoriapark,  die Französische Botschaft und das Institut Français, das französische Pendant zum Goethe Institut. Besucht wurde ebenso das Holocaust-Denkmal in der Nähe des Brandenburger Tores.


Alex Wolf, der 1. Vorsitzende des Fördervereins der Johann – Philipp – Bronner Schule lud ein und viele kamen: nach Mannheim auf das Gelände des Container-hafens. Dort erfuhren sie, dass dieser Hafen eine wichtige Schnittstelle zwischen westlichen und nördlichen Seehäfen, der Metropolregion Rhein-Neckar und dem europäischen Hinterland darstellt und das schon seit 1976. Die 2004 gegründete Contargo Rhein-Neckar bündelte die verschiedenen Unternehmen zu einer leistungsfähigen Transportgesellschaft. Man sah viele LKW-Fahrer, die auf Ent- und Beladung ihrer Fahrzeuge warteten: auf dem Parkplatz oder unter dem entsprechenden Container-Kran. Auch Gabelstapler ähnliche Gefährte waren auf dem Hafengelände unterwegs.


Termine

18. Juli 2018

Verabschiedung OStD Müller in der Aula

11:00 Uhr bis 15:00 Uhr


25. Juli 2018

Letzter Schultag

07:50 Uhr bis 10:00 Uhr


Alle Termine