Aktuelles

Wieslocher Schülerinnen und Schüler treffen sich mit Partnerschule in Berlin 

Im Rahmen der langjährigen Schulpartnerschaft mit dem Lycée Professionnel Privé St. François d’Assise in Fontenay-aux-Roses (bei Paris) trafen sich Anfang Mai neun Schüler der drei beruflichen Gymnasien Johann-Philipp-Bronner-Schule, der Hubert-Sternberg-Schule und der Louise-Otto-Peters-Schule mit ihren 13 französischen Austauschpartnern. Die 15- bis 19-jährigen SchülerInnen verbrachten dieses Mal eine spannende Woche in der Hauptstadt der Bundesrepublik, während der sie neben dem Kennenlernen von Berliner Sehenswürdigkeiten und Currywurst auch Sprachbarrieren abbauen konnten.

Thema der Austauschwoche waren zum einen die gemeinsame deutsch-französische Geschichte, die in der Vergangenheit durch viele Kriege geprägt war, und zum anderen die bestehende deutsch-französische Freundschaft. Aufgesucht wurde das deutsche Nationaldenkmal zur Erinnerung an die Napoleonischen Befreiungskriege im Viktoriapark,  die Französische Botschaft und das Institut Français, das französische Pendant zum Goethe Institut. Besucht wurde ebenso das Holocaust-Denkmal in der Nähe des Brandenburger Tores.


Alex Wolf, der 1. Vorsitzende des Fördervereins der Johann – Philipp – Bronner Schule lud ein und viele kamen: nach Mannheim auf das Gelände des Container-hafens. Dort erfuhren sie, dass dieser Hafen eine wichtige Schnittstelle zwischen westlichen und nördlichen Seehäfen, der Metropolregion Rhein-Neckar und dem europäischen Hinterland darstellt und das schon seit 1976. Die 2004 gegründete Contargo Rhein-Neckar bündelte die verschiedenen Unternehmen zu einer leistungsfähigen Transportgesellschaft. Man sah viele LKW-Fahrer, die auf Ent- und Beladung ihrer Fahrzeuge warteten: auf dem Parkplatz oder unter dem entsprechenden Container-Kran. Auch Gabelstapler ähnliche Gefährte waren auf dem Hafengelände unterwegs.


Knochenmarkspenderdatei erweitert

Nach dem großen Erfolg der Typisierungsaktion am 14. Januar in der Rauenberger Kulturhalle mit fast 2.000 Registrationen (die RNZ berichtete) fand nun eine zweite Typisierungsaktion zugunsten der kleinen Stella aus Rauenberg und der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) im Berufsschulzentrum statt. Hierzu waren im Besonderen Schüler und Lehrer der Johann-Philipp-Bronner-Schule, Hubert-Sternberg-Schule und Louise-Otto-Peters-Schule aufgerufen, sich registrieren zu lassen.


Gerechtigkeit und Programmierkünste bringen 2. Preis

Der Schulleiter der Johann-Philipp-Bronner-Schule, Oberstudiendirektor Reinhard Müller, hatte dieser Tage allen Grund zur Freude, konnte er doch im Namen von Baden-Württembergischen Landtagspräsidentin Muhterem Aras den Schüler Mohammad Ahmed Asghari auszeichnen.

Der gebürtige Afghane war vor über zwei Jahren nach Deutschland gekommen. Nachdem er die Werkrealschule an der Walldorfer Waldschule im Juli 2017 erfolgreich abgeschlossen hatte, entschied er sich ganz bewusst für das Wieslocher Wirtschaftsgymnasium, berichtete er im RNZ-Gespräch. Sein Ziel ist es, neben dem Abitur sich vorrangig mit ökonomischen Fragen zu beschäftigen. Er möchte nach dem Abschluss an der Bronner-Schule selbst als Unternehmer tätig werden und ein Start-Up gründen.


Schüler des Berufskollegs übten sich in gutem Benehmen

Seit 2009 veranstaltet eine Klasse der kaufmännischen Berufsschule oder des Berufskollegs der Johann Philipp Bronner Schule jährlich einen Kniggeabend. Zunächst im Hotel Mondial Wiesloch, ist das Projekt inzwischen im Walldorfer SAP-Guesthouse „kalipeh“ beheimatet.

In schickem Zwirn gekleidet, konnten die Schüler und ihre beiden für das Projekt verantwortlichen Lehrerinnen Lucia Menger und Gülen Iscan-Demirel viele Besucher begrüßen. Gekonnt moderierten Karen Cosic und Schülersprecher Luca Pesser durch den Abend und hielten dabei allerlei interessante Hintergrundinformationen bereit. Immer mehr Unternehmen legen großen Wert auf gute Umgangsformen und schulen ihre Mitarbeiter mit zertifizierten Knigge-Trainern, die auf die Sozial-, Personal- und Persönlichkeitskompetenz der Angestellten achten würden. All dies beinhalteten auch die über den Abend verteilten Kurzvorträge der Schülerinnen und Schüler. Von der korrekten Begrüßung und Ansprache über mögliche Pannen bei einem Geschäftsessen bis zu den verschiedenen Business-Kleidungen einschließlich einem Krawatten-Binde-Kurs war der Abend von Freiherr Adolph Knigge und den aktuellen Regeln eines guten Benehmens geprägt.


Termine

10. September 2018

Erster Schultag - Unterrichtsbeginn laut Einbestellungsplan (PDF-Download in den Abteilungen)

07:50 Uhr bis 10:10 Uhr


Alle Termine