Die Verantwortung eines jeden für sich selbst steht im Mittelpunkt 50 Schüler erreichten mit der Fachschulreife den mittleren Bildungsabschluss an der kaufmännischen Bronnerschule

Die Johann-Philipp-Bronner-Schule verabschiedete 50 Schüler, die erfolgreich an der Berufsfachschule für Wirtschaft (Wirtschaftsschule) ihren mittleren Bildungsabschluss absolvierten.Der Leiter der Berufsfachschule der Bronner-Schule Dr. Rainer Uhrig blickte in seiner Begrüßung zwei Jahre zurück, auf die ersten Wochen der jetzigen Absolventen an der neuen Schule. Schon damals habe sich gezeigt, welch unterschiedliche Voraussetzungen, Schulen, Klassen und Wege die Schülerinnen und Schüler mitbrachten: „Es war von Anfang an eine bunte Schülermischung von verschiedenen Schülern und Kulturen“, so Uhrig. Das gemeinsame Ziel, die Mittlere Reife, habe die zu Beginn 56 Lernenden in ihren zwei Klassen allerdings zusammengeführt.

In der Schülerrede nahm Kujtim Gashi nacheinander die verschiedenen Perspektiven der am Lernprozess beteiligten Schüler, Lehrer und Eltern ein. Er beleuchtete deren einzelnen Erwartungen, Interessen sowie Wünsche und stellte fest, dass es trotz dieser verschiedenen Perspektiven gelungen sei eine Klassen- und Jahrgangsgemeinschaft zu entwickeln, die dem Ziel der Fachschulreife diente.

Nachdem die Schüler Szenen aus dem Unterrichtsalltag präsentierten und dabei Oscars für die Kategorien Drama, Horror, Dokumentation, Comedy und Film verliehen hatten, charakterisierten die beiden Klassenlehrerinnen Olga Chicot und Ursula Vomstein in Form einer Weinprobe die beiden Klassen „Merlot Chicot“ und „Chateau BF“.

Musikalisch umrahmte das schuleigene Duo Jason Fertig (Keyboard) und Jakob Storz (Schlagzeug und Gesang) die Absolventenfeier.

Studienrätin Carolin Stindl stellte in seiner Ansprache die Verantwortung eines Jeden für sich selbst in den Mittelpunkt und zeigte sich davon überzeugt, dass es in Zukunft wichtig sei Verantwortungsbewusstsein zu übernehmen. Ihr oblag es drei Schüler mit einem Lob für besonders gute Leistungen (Notenschnitt besser als 2,0) auszuzeichnen: Erik Fribus, Tim Fabio Korsten und Katharina Kumler.

Aus den Händen ihrer Klassenlehrer erhielten am Ende der Feier die 50 Absolventen ihre Zeugnisse.