Erfasse und nutze den Geist der Zeit!

Im Sinne des Leitspruchs ihres Namens­gebers „Erfasse und nütze den Geist der Zeit“ ist die Johann­ Philipp­ Bronner Schule auf eine gegenwarts­- und zukunftsorientierte Kompetenzvermittlung ausgerichtet. Sowohl die allgemeinbildende als auch die fachlichen - insbesondere ökonomischen - Zusammenhänge sowie deren Anwendung stehen im Mittelpunkt des Unterrichts der verschiedenen kaufmännischen Bildungs­angebote unserer Schule. Der Unterricht hat zum Ziel, die Selbstständigkeit, Kreativität und Teamfähigkeit der Schülerinnen sowie der Schüler zu fördern.

Wir sind MEHR als nur Schule!

Mehr erfahren

 

Die Johann-Philipp-Bronner-Schule ist eine kaufmännische berufliche Schule mit ca. 750 Lernenden und 50 Lehrkräften. Wir sind Teil des Berufsschulzentrums Wiesloch (mit der Hubert-Sternberg-Schule sowie der Louise-Otto-Peters-Schule) und vereinen vier verschiedene Schularten unter einem Dach.

Zusätzliche Informationen können Sie unserem Wikipedia-, Facebook-, Instagram- und YouTube-Auftritt entnehmen.

Image-Video auf YouTube

Zudem finden Sie auf YouTube unser Image-Video, welches 2019 in Zusammenarbeit mit der StartUp-Firma OnPräs (Abiturienten 2016) entstand und unsere Schule vorstellt:

YouTube-Video: https://youtu.be/YLQcC87LM5Y
Eine Produktion von: https://OnPraes.de/

Aktuelles

Spanienaustausch mit der I.E.S. Poeta Julián Andúgar in Santomera

17.10.2019

Spanienaustausch in Wiesloch vom 19. bis 26. März

Am heutigen Donnerstag (17. Oktober) machten sich unsere Schüler auf den Weg nach Südspanien zum Gegenaustausch. Grund genug auf die Austauschwoche im März und die Zeit mit den Spaniern in Wiesloch zurück zu blicken:

Der erste Tag begann mit einem köstlichen Frühstück, zu dem jeder deutsche Austauschschüler etwas mitbrachte. Bei dieser Gelegenheit wurden die spanischen Austauschschüler von unseren Spanischlehrerinnen und der Schulleitung willkommen geheißen. Schon an diesem Morgen unterhielten wir uns über verschiedenste Themen und verstanden uns bestens. Nach dem Frühstück trafen wir uns draußen für verschiedene Kennenlernspiele. Anschließend gingen wir gemeinsam in das Stadtzentrum von Wiesloch, wo die Spanischlehrerinnen eine Stadtführung mit uns machten.

An den kommenden Wochentagen wurde uns ein tolles und abwechslungsreiches Programm geboten. Unter anderem durften wir die Firma SAP in Walldorf als regionales Unternehmen besuchen, wo wir viel über die Ausbildungsmöglichkeiten, die Firmenstruktur und die Produkte erfuhren.

Eine erstklassige englische Führung durch Heidelberg bis hinauf zum Schloss half den Spaniern dabei, die Stadt kennenzulernen und den Deutschen, ihre historischen Kenntnisse aufzufrischen.

In unserer Freizeit unternahmen wir Ausflüge, machten Sport in der Trampolinhalle oder verbrachten die Abende gemütlich mit der Familie.

Am Montag, den 25.03.2019, stand für uns regulärer Unterricht auf dem Plan. Die Austauschschüler nahmen in verschiedenen Klassen am Spanischunterricht teil, wo sie Präsentationen hielten, um uns ihre Kultur ein wenig näher zu bringen. Darin ging es um ihren Herkunftsort, das typische Essen, ihre Feste, berühmte Sehenswürdigkeiten, usw. Es war sehr interessant zuzuhören und etwas dazu zu lernen, da sich die Spanier auch sehr viel Mühe dabei gaben und uns zwischendurch sogar etwas auf Englisch erklärten, wenn wir etwas nicht verstanden hatten.

Am Abend trafen wir uns wieder in der Küche der Luise-Otto-Peters-Schule, um für den gemeinsamen Abschiedsabend mit unseren Familien zu kochen.

Am Dienstag war der Zeitpunkt gekommen, um uns von den Spaniern zu verabschieden. Um 9:20 Uhr trafen wir uns alle gemeinsam in der Schule. Unsere Austauschpartner hatten sich zuvor schon von unseren Familien verabschiedet und für die Gastfreundlichkeit gedankt. Nach einer kurzen Feedback-Runde wurden noch die letzten Erinnerungsfotos geschossen. Dann hieß es endgültig Abschied zu nehmen und unseren spanischen Gästen eine gute Heimreise zu wünschen.

Nachdem sich jeder von jedem verabschiedet hatte und auch ein paar Tränen geflossen waren, brachen die Spanier zum Flughafen auf und somit ging eine sehr ereignisreiche, schöne (wenn auch mit etwas Schlafmangel verbundene) Woche zu Ende.

Wir können sagen: Wer eine Woche zusammen lebt, lernt kulturelle Unterschiede hautnah kennen. Gemeinsames Kochen eines Schnitzels oder einer Paella, das unterschiedliche Verständnis von Zeit und komplett neue Arten der Kommunikation waren eine Bereicherung für beide Seiten. Uns allen wurde bewusst, dass trotz des nur dreistündigen Fluges einige wesentliche Unterschiede im Tagesablauf und bei den Essgewohnheiten zu finden sind.

Wir sind uns sicher, dass die Spanier vieles mitgenommen haben, woran sie sich noch in einigen Jahren erinnern werden – sowohl sprachlich als auch kulturell.

Insgesamt war die Woche ein gelungener Anfang deutsch-spanischer Freundschaften, die bis zum Besuch im Herbst sicherlich gerne gepflegt werden. Wir freuen uns jetzt schon auf das Wiedersehen!

Danke an alle, die diesen Austausch ermöglicht und ihn unvergesslich gemacht haben!

Text: Alicia Walter, Sophia Wittmann, Nina Pabst, Marica Krause, Jerry Orschel, Leandro Bento Lamas
Bilder: Lena Willhauk-Weis

MEHR LESEN


Mehr Aktuelles

Termine

16. Oktober 2019

Eltern- / Betriebe-Abend

ab 17:00 Uhr


17. Oktober 2019

Ausflug Förderverein zur Moschee Mannheim (Anmeldung via Sekretariat)

15:00 Uhr


06. November 2019

Elternbeiratssitzung

19:30 Uhr


20. November 2019

Schulkonferenz

19:30 Uhr


31. Januar 2020

Info-Abend WG & BK

17:00 Uhr bis 21:00 Uhr


Alle Termine