Erfasse und nutze den Geist der Zeit!

Im Sinne des Leitspruchs ihres Namens­gebers „Erfasse und nütze den Geist der Zeit“ ist die Johann­ Philipp­ Bronner Schule auf eine gegenwarts­- und zukunftsorientierte Kompetenzvermittlung ausgerichtet. Sowohl die allgemeinbildende als auch die fachlichen - insbesondere ökonomischen - Zusammenhänge sowie deren Anwendung stehen im Mittelpunkt des Unterrichts der verschiedenen kaufmännischen Bildungs­angebote unserer Schule. Der Unterricht hat zum Ziel, die Selbstständigkeit, Kreativität und Teamfähigkeit der Schülerinnen sowie der Schüler zu fördern.

Wir sind MEHR als nur Schule!

Mehr erfahren

 

Die Johann-Philipp-Bronner-Schule ist eine kaufmännische berufliche Schule mit ca. 750 Lernenden und 50 Lehrkräften. Wir sind Teil des Berufsschulzentrums Wiesloch (mit der Hubert-Sternberg-Schule sowie der Louise-Otto-Peters-Schule) und vereinen vier verschiedene Schularten unter einem Dach.

Zusätzliche Informationen können Sie unserem Wikipedia-, Facebook-, Instagram- und YouTube-Auftritt entnehmen.

Image-Video auf YouTube

Zudem finden Sie auf YouTube unser Image-Video, welches 2019 in Zusammenarbeit mit der StartUp-Firma OnPräs (Abiturienten 2016) entstand und unsere Schule vorstellt:

YouTube-Video: https://youtu.be/YLQcC87LM5Y
Eine Produktion von: https://OnPraes.de/

Aktuelles

Neuer Schüleraufenthaltsraum ist ein Schmuckstück

18.09.2019

Farbenfrohe Graffitis waren der Schülerwunsch

Im Rahmen der Einrichtung einer Übungsfirma an der Johann-Philipp-Bronner-Schule und deren Anschluss an die Lernfabrik 4.0 des Rhein-Neckar-Kreises ist eine umfangreiche Umstrukturierung und Neuzuweisung von insgesamt acht Räumen an der Bronner-Schule notwendig geworden, so Schulleiterin Susanne Zimmermann. Den Anfang machte die Umgestaltung des ehemaligen Klassenarbeitszimmers 021 in einen neuen Schüleraufenthaltsraum, der bisherige Schülerraum 007 wird in ein Klassenzimmer umgewandelt.

Klassenlehrerin Barbara Kusebauch entwickelte mit ihren Absolventen der 13. Klasse nach den schriftlichen Abiturprüfungen in enger Absprache mit der Schülerschaft im Sommer ein Konzept für den neuen Schüleraufenthaltsraum. Dabei analysierten mehrere Umfragen und Abstimmungen die Wünsche an einen solchen Raum. Letztlich stimmten die Schüler der Bronner-Schule für das Raumthema „Graffiti“.

Im Rahmen der Projekttage der Schule in der letzten Unterrichtswoche vor den Sommerferien legten weitere Schüler und Kollegen Hand an und gaben dem ca. 80 Quadratmeter großen Raum nach den Wünschen der Schüler mit Küchenzeile, Mikrowelle, Sitz-Tisch-Garnituren, Sitzsäcken, verschiedenen Couchmöbeln und einem Tischkicker ein neues Interieur. Insgesamt übernahm der Rhein-Neckar-Kreis als Schulträger für diesen Raum Materialkosten in Höhe von 4.000 Euro, hinzu kamen Instandhaltungsarbeiten, der Tischkicker im Wert von 700 Euro spendete die Sparkasse Heidelberg.

Marco Billmaier von der Wandgestaltung Wiesloch brachte mit zwei großen Graffitis – eines zeigt den Namensgeber der Schule: Johann Philipp Bronner; das Andere das Schulmotto: Mehr als nur Schule – die Wünsche der Schüler farbenfroh an die Wand.

Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres im September konnte der Raum nun an die Schüler übergeben werden. „Der neue Raum ist ein erstes Schmuckstück in unserem neuen Raumkonzept geworden. Er legt den Fokus auf unsere Schüler, die hier einen neuen Rückzugsort vorfinden, der zum Entspannen einlädt“, so Schulleiterin Zimmermann.

Text: Benjamin Starke

Bilder: Benjamin Starke & Barbara Kusebauch

MEHR LESEN


Mehr Aktuelles

Termine

16. Oktober 2019

Eltern- / Betriebe-Abend

am Abend Uhr


17. Oktober 2019

Ausflug Förderverein zur Moschee Mannheim (Anmeldung via Sekretariat)

15:00 Uhr


06. November 2019

Elternbeiratssitzung

am Abend Uhr


20. November 2019

Schulkonferenz

am Abend Uhr


Alle Termine